Schülerhilfe

25.04.2014 23:06

Schulgeld und Heftekauf stellen viele der Schüler in Solla vor ernsthafte Probleme. Für einen Gymnasiasten kostet das z.B. etwa 22 €. Auch Studenten bitten oft um Hilfe, sie müssen 38 € Studiengebühren bezahlen. Besonders für Waisenkinder wurde ein 2012 Fond der Pfarrei von etwa 2500 €  bereitgestellt. Das Geld wird nicht als Geschenk gegeben sondern an ein Landwirtschaftsprojekt geknüpft. Jeder, der die Unterstützung in Anspruch nehmen möchte, bekommt Arbeit auf den 8 ha Anbaufläche der Pfarrei. Der Ernteerlös fließt dann im Folgejahr in die Finanzierung des Projektes. Wir hoffen, irgendwann einmal dahin zu gelangen, dass sich die Schülerhilfe damit selbst finanziert. Alle lanwirtschaftlichen Aktivitäten und die notwendige Verwaltungsarbeit wird von Herrn Pascal Kedzie geleitet, der sich im Pfarrbüro mit einem Gehalt von 50 € pro Monat und 20% der Ernteerträge zufrieden gibt, um seine 5 köpfige Familie zu ernähren. Die Ernte des Jahres 2012 brachte etwa eine Tonne Mais und 200 kg Sorgho ein. Das reichte natürlich nicht um die Kosten zu decken. Als Ursachen für die Verluste wurde angesehen, dass wir mit den Schülern oft sehr großzügig umgehen und bei manchen auch die Arbeitsmoral zu wünschen übrig lässt. Vor allem wenn sie nach Stundenlohn bezahlt werden. Wir werden mehr dazu übergehen, die vollbrachte Arbeitsleistung zu bezahlen und Schülerkooperativen, die Parzellen übernehmen vorziehen.

Andere sozial schwache Kinder und Jugendliche haben durch unsere Verbindungen zu Deutschland Patenschaften gefunden. Es können auch weitere vermittelt werden. Viele Schüler wünschen sich solche direkten Kontakte zur reicheren Welt, wo in den Schulen richtig gelernt werden kann und es kein Schulgeld gibt.